Das Nationale Impfgremium (NIG) hat Patient*innen mit fortgeschrittener Niereninsuffizienz (eGFR < 45 ml/min), Dialysepatient*innen und Empfänger*innen von Nierentransplantaten sowie andere Patient*innen unter laufender Immunsuppression als Personen mit besonders hohem Risiko identifiziert und empfohlen, diese mit hoher Priorität zu impfen. Wie für andere Risikopatient*innen auch wird nun vom NIG impfstoffabhängig eine 2. bzw. 3. Dosis für Risikopatient*innen frühestens sechs und spätestens neun Monate nach Abschluss der
vollständigen Immunisierung (in der Regel Datum der 2. Dosis eines mRNA-Impfstoffes) empfohlen, wobei unabhängig vom initial verwendeten Präparat ein mRNA Impfstoff verwendet werden soll.
Die österreichische Gesellschaft für Nephrologie schließt sich dieser Empfehlung an und empfiehlt die Verabreichung einer zweiten bzw. dritten Dosis, auch wenn dies weiterhin einer off-label Anwendung entspricht

Stellungnahme der Österreichischen Gesellschaft für Nephrologie zur Corona-Schutzimpfung – Update 27.9.2021