Die Niere – Funktion und Bedeutung


Die Nieren haben eine Vielzahl lebensnotwendiger Aufgaben, die in ihrer Gesamtheit der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der physiologischen Körperfunktionen (Homöostase) im Körper dienen:

  1. Ausscheidung von harnpflichtigen Substanzen (Harnstoff, Harnsäure, Medikamente und
    ihre Metaboliten, Umwelttoxine)
  2. Regelung des Flüssigkeitshaushaltes durch Steuerung der Wasserausscheidung.
  3. Regelung des Elektrolythaushaltes durch Steuerung der Konzentration von Ionen wie
    Natrium, Kalium, Kalzium und Phosphat in den Körperflüssigkeiten.
  4. Regelung des Säure-Basen-Haushaltes durch Steuerung der Säureausscheidung.
  5. Abgabe von Hormonen in das Blut, die
    • den Blutdruck (Renin),
    • die Bildung roter Blutkörperchen (Erythropoetin [EPO]) und
    • den Knochenstoffwechsel (Vitamin D3) regulieren.
    Bei Menschen mit chronischer Nierenerkrankung (chronic kidney disease; CKD) ist eine oder sind meist mehrere dieser Funktionen der Niere gestört.

Wie kann man Erkrankungen und Funktionsstörungen der Nieren rechtzeitig erkennen?

Frühdiagnostik/Symptome und Risikostratifizierung einer Nierenerkrankung:
Nierenerkrankungen verursachen in den meisten Fällen keine typischen Symptome oder Schmerzen wie andere Erkrankungen, vor allem nicht in der Anfangsphase einer beginnenden Nierenschädigung. Eine Frühdiagnostik kann somit nur durch Erhebung von Laborbefunden erfolgen. Bei Verdacht auf eine Nierenerkrankung bzw. bei Systemerkrankungen wie Diabetes mellitus oder Hypertonie können eine einfache Blut- und Urinuntersuchung erste entscheidende Hinweise ergeben.

Welche Untersuchungsmethoden zur Frühdiagnostik von chronischen Nierenerkrankungen gibt es?
Anamnese: Grunderkrankungen (Diabetes, Hypertonie, familiäre Nierenerkrankungen, Autoimmunerkrankungen)
Körperlicher Status: Adipositas, Blutdruck, Ödeme
Urinuntersuchungen: Harnstreifen & Sediment, Quantifizierung von Albumin und Protein, Harnelektrophorese (Analyse aller im Urin enthaltenen Proteine)
Serumparameter: Kreatinin, glomeruläre Filtrationsrate, renale Clearance endo- und exogener Substanzen, Immundiagnostik (bei Indikation)
Sonographie: Nieren, Harnleiter und Blase
Molekulargenetik: bei hereditären Nierenerkrankungen
Nierenbiopsie: Histologischer Befund

PDF-Download:
Medizinische Grundlagen der nephrologischen Versorgung


Die Versorgung der “Niere” in Österreich
Die Österreichische Gesellschaft für Nephrologie hat ein Dossier erstellt, in dem neben den medizinischen Grundlagen der derzeitige Stand und vor allem die Forderungen und Vorstellungen aus Sicht der Gesellschaft zur nephrologischen Versorgung in Österreich dargestellt sind.

PDF-Download:
Status quo und zukünftige Versorgung der „Niere“ in Österreich